von A bis Z
Sie befinden sich hier: > Über uns > von A bis Z
 

Unser Kindergarten von A bis Z

Bild: Buchstabe A

Angeleitete Tätigkeit

Während der Freispielphase – vormittags - werden von der Erzieherin gezielte Angebote bereitgestellt. Diese Angebote sind notwendige Ergänzungen des
freien Spiels. Sie geben Anregungen, bilden Fähigkeiten aus und vermitteln Kenntnisse, die die Kinder zur Bewältigung ihres jetzigen und zukünftigen
Lebens brauchen. Es handelt sich z.B. um Bastelangebote, Bilderbuchbetrachtungen, Spiel und Liedeinführungen, Bewegungsangebote, Gesprächsweise, Sinnesschulungen, Natur und Sachbegegnung usw. Die Erzieherin versucht das Angebot möglichst so zu gestalten, dass viele Kinder
daran interessiert sind und freiwillig teilnehmen.

Nach oben

Bild: Telefon

Anruf

Sollte Ihr Kind aus irgendwelchen Gründen den Kindergarten nicht besuchen können, bitten wir Sie uns dies in der Zeit von 7.30 Uhr – 10.00 Uhr mitzuteilen.
Folgende Möglichkeiten:
Tel. 02246 - 8200 (Anrufbeantworter)
Fax 02246 - 900676

Nach oben

Bild: Arzt mit Spritze

Attest

Am ersten Kindergartentag bringen Sie bitte das Vorsorgeheft mit in den Kiga. Bei ansteckenden Krankheiten brauchen wir eine Mitteilung im Kindergarten und nach der Erkrankung eine Gesundschreibung Ihres Kinderarztes.

Nach oben

Bild: Buchstabe B

Bringen der Kinder

Die Bringzeit ist zwischen 07:30 Uhr und 09:00 Uhr. Um 09:00 Uhr wir die Eingangstür abgeschlossen. Einerseits aus Sicherheitsgründen, andererseits, wie, eine sinnvolle pädagogische Arbeit auch nicht möglich wäre. Wir bitten Sie Ihr Kind einer Erzieherin in der Gruppe abzugeben, damit  gewährleistet ist, dass Ihr Kind angekommen ist.

Nach oben

Bild: Buchstabe C

Chic

Bild: Kind in modischer Kleidung

Natürlich möchten die Kinder chic angezogen in den Kindergarten kommen. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass Kinder mit Farben, Kleber, Wasser Sand und Ton usw. spielen. Sie sollten dies tun können, ohne Angst zu haben, sich schmutzig zu machen.

Nach oben

Bild: Buchstabe E

Elternarbeit

Wir sind bestrebt, eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern der Kinder zu realisieren. Die Elternarbeit findet in Form von Bastelnachmittagen, Informationsabenden, Eltern – Kind Spielnachmittagen, gruppeninternen Elternabenden und Gesprächen statt.
Die gesetzliche Elternmitwirkung liegen in verschiedenen Bereichen.
Das Kindergartengesetz Nordrhein Westfalen nennt in den §§ 6 und 7 folgende Form der Elternbeteiligung:

Bild: Eltern

   1. Elternversammlung
Der Elternversammlung gehören alle Erziehungsberechtigten an, deren Kinder die Einrichtung besuchen. Die Elternversammlung wählt aus ihrer Mitte den Elternrat.

   2. Der Elternrat
Der Elternrat besteht im Jabachkindergarten aus 5 Erziehungsberechtigten und deren Vertreter. Der Elternrat wird jährlich neu gewählt.

   3. Rat der Tageseinrichtung
Dem Rat der Tageseinrichtung gehören neben den Mitgliedern des Elternrates die Gruppenleiterinnen, die Kindergartenleiterin und Vertreter des Trägers an.

Nach oben

Ersatzperson

Alle Eltern müssen eine Ersatzperson benennen, die im Notfall das Kind abholen und betreuen kann.
Die Ersatzperson muss in der Karteikarte des Kindergartens Vermerkt sein.

Nach oben

Bild: Frau mit großem Kochtopf

Essen

Blockkinder und Tagesstättenkinder bekommen am Mittag ein warmes Mittagessen, dass von unserer Kochfrau täglich frisch zubereitet wird.
Der Speiseplan der Woche hängt im Kindergarten aus.
Darf Ihr Kind bestimmt Speisen nicht essen , sagen Sie bitte Bescheid.

Nach oben

Bild: Buchstabe F

Feste

Wir feiern die Feste wie sie fallen. Der Umfang und das Gelingen eines Festes hängt im hohen Maße von der Mitarbeit der Eltern ab. Je mehr Eltern bei der Gestaltung und Durchführung eines Festes unterstützen, desto mehr Aktionen können wir anbieten.

Nach oben

Bild: Kinder spielen mit Hydrant

Ferien

Im Sommer ist der Kindergarten in der Regel drei Wochen geschlossen. Auch zwischen Weihnachten und Neujahr ist die Einrichtung geschlossen. Im Laufe des Jahres hat der Kindergarten noch an einigen Tagen geschlossen. Diese Termine werden immer rechtzeitig bekannt gegeben.

Nach oben

Bild: brennendes Streichholz

Feuer

Die Kinder werden im Kindergarten auf den Umgang mit Feuer vorbereitet (in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr). Das bedeutet auch, dass die Kinder den Umgang mit Streichhölzern und Kerzen üben!

Nach oben

Bild: Fotoaparat

Foto

In regelmäßigen Abständen kommt ein Fotograf in die Einrichtung und fotografiert die Kinder.
Die Fotomappen können, müssen aber nicht gekauft werden.

Nach oben

Freispiel

Bild: Kinderzeichnung von einem Haus mit Kindern davor

Die Freispielphase dauert von 8.00 – 12.00 Uhr.
Im Freispiel sollen die Kinder das Spielmaterial, den Spielpartner und die Spieldauer frei bestimmen. Die Erzieherin unterstützt die Kinder beim Spiel, führt neue Spiele ein, hilft den Kindern bei der Lösung von Konflikten oder beim Spielen von Spielpartnern usw.
In der Freispielphase werden spezielle Angebote gemacht. In kleinen Gruppen können die Kinder auch im Flur oder im Freien spielen.

Nach oben

Frühstück

Bild: Sandwich

In der Regel praktizieren wir ein freies Frühstück, d.h., dass die Kinder bis 10.00 Uhr vormittags frühstücken können, wann und mit wem sie wollen.
Die Kinder bringen das Frühstück in einer Kindergartentasche von zu Hause mit. Wir bitten Sie, darauf zu achten, dass das Frühstück abwechslungsreich und gesund ist. Die Getränke Tee, Milch und Wasser werden vom Kindergarten gestellt. Es sollten keine Getränke , auch keine Trinktüten von zu Hause mitgebracht werden.
Einmal wöchentlich wird gemeinsam gefrühstückt, dann nämlich, wenn die Gruppe Kochtag hat.

Nach oben

Bild: Buchstabe G
Bild: Mädchen mit Luftballons

Geburtstag

Der Geburtstag eines Kindes wird auch im Kindergarten gefeiert. An diesem Tag ist das Geburtstagskind absoluter Mittelpunkt der Gruppe. Es bestimmt was gespielt wird, wer neben ihm sitzen darf usw.
Vom Kindergarten bekommt es ein kleines Geschenk, es wird ein Geburtstagstisch gedeckt und für das Geburtstagskind gesungen. Der Geburtstag eines jeden Kindes wird in einen Geburtstagskalender eingetragen. Hierfür benötigen wir ein Foto Ihres Kindes, das dem Kind seinen Platz im Kalender verdeutlichen soll.

Nach oben

Gesundheitsamt

Bild: Ärztin guckt einem Jungen in den Mund

Einmal im Jahr besucht uns das Gesundheitsamt und untersucht die Kinder. Ebenso kommt einmal im Jahr der Zahnarzt. Für die Untersuchung wird vorher die Einwilligung der Eltern eingeholt.

Nach oben

Bild: Buchstabe H
Bild: Eltern und Kinder sitzen auf einem Haus

Alle Eltern bekommen, bevor ihr Kind aufgenommen wird, die Gelegenheit, gemeinsam mit dem den Kindergarten zu besuchen und einen Tag am Gruppengeschehen teilzunehmen.

Nach oben

Bild: Buchstabe I

Information

Bild: Informationstafel

Alle wichtigen Informationen werden entweder an der Pinnwand neben der Gruppenraumtür oder im Eingangsbereich des Kindergartens ausgehängt. Es ist wichtig sich regelmäßig diese Aushänge durchzulesen.
Weitere Informationen können Sie in der Kindergartenzeitung Jablabla nachlesen.

Nach oben

Bild: Buchstabe J

Jabachkindergarten

Donrather Dreieck 4
53797 Lohmar
Tel.: 02246 /8200
Fax: 02246 /900676
E-Mail: info@jabachkindergarten.de

Nach oben

Bild: Buchstabe K
Bild: Pullover

Kleidung

Bitte geben Sie ihrem Kind wetterfeste Kleidung mit.
Da sich die Kinder beim wöchentlichen Turnen selber ihre Turnsachen an und ausziehen sollen, ist es ratsam, dass die Kinder einfache Kleidungsstücke tragen.

Nach oben

Bild: verschiedenes Obst

Kochen

In jeder Gruppe ist eine Kinderküche installiert. So ist es möglich einmal pro Woche mit den Kindern zu kochen, wobei die Kinder tüchtig mithelfen. Anschließend wird das Gekochte gemeinsam gegessen.
Als Grundregel gilt, dass die Kinder alles probieren sollen, aber wenn sie etwas nicht mögen es nicht zu essen brauchen. Beim Essen achten wir auf die richtigen Tischmanieren. Die Kinder helfen auch beim Tischdecken , Abräumen und Spülen.

Nach oben

Bild: Kranker Junge im Bett mit Thermometer im Mund

Krankheit

Wenn Kinder Fieber, Durchfall oder entzündete Augen /Ohren haben, an Erbrechen leiden, stark erkältet sind usw. Gehören sie nicht in den Kindergarten. Sie sollen sich zu Hause erholen können und keine andern Kinder anstecken.

Nach oben

Bild: Buchstabe L

Leitung

Bild: Frau am Telefon

Die Leitung ist im Jabachkindergarten zweigeteilt.

Frau Brühl und Frau Becke teilen sich eine Vollzeitstelle zu je 50%.

Hauptsächlich sind sie im Büro anzutreffen.

Nach oben

Bild: Medikamenten Flasche
Bild: Buchstabe M

Medikamente

Wir verteilen im Kindergarten keine Medikamente.

Nach oben

Bild: Buchstabe N

Nachmittag

Der Nachmittag beginnt mit einem gemeinsamen Imbiss.
Die Gestaltung der Nachmittage ist ein Wechsel zwischen Angeboten und Freispiel.

Nach oben

Bild: Buchstabe O
Bild: eine Frau schreibt etwas

Organisation

In einer viergruppigen Einrichtung fällt viel zu organisieren und zu planen an. Damit ein reibungsloser Ablauf der Arbeit im Kindergarten gewährleistet ist, treffen sich die pädagogischen Kräfte einmal in der Woche nach der Arbeitszeit zum Dienstgespräch. Es werden Aktionen geplant sowie pädagogische Themen erarbeitet.

Nach oben

Bild: Buchstabe P

Personal

Bild: Frau und Kind gucken in ein Buch

In jeder Gruppe arbeiten mindestens zwei pädagogischen Fachkräften.

Unterstützt werden sie von Ergänzungskräften.

Dazu kommt noch die Köchin und ab und zu Praktikanten.

Nach oben

Planung

Um gezielte pädagogische Arbeit leisten zu können, bedarf es der vorherigen Überlegung. Aus Beobachtungen, die die Erzieherin regelmäßig bei den Kindern macht, entwickeln sich Themen, die für die Gruppe interessant sind. Gemeinsam mit den Kindern wird dann geplant, welche Aktion zu diesen Thema passen. Diese Planung wird ihnen als „Projekt" schriftlich vorgestellt. Ebenfalls werden sie durch Wochenpläne regelmäßig über die Arbeit informiert.

Nach oben

Bild: zwei jugendliche

Praktikanten

Meist wird in unserer Einrichtung ein Praktikant in der Erzieherausbildung ausgebildet. Schülern von weiterführenden Schulen bieten wir die Möglichkeit einer ersten Berufsorientierung.

Nach oben

Bild: Buchstabe Q

Quengeln

Wenn Kinder stark quengeln, weinen, sich verletzen usw. rufen wir die Eltern an, mit der Bitte, das Kind abzuholen.

Nach oben

Querelen

Bild: Frau mit Kind an der Hand

Sollten Sie mit unserer Arbeit nicht einverstanden sein oder Fragen haben, bitten wir Sie, dies mit uns zu besprechen. Wenn es sich dabei um gruppenspezifische Probleme handelt, besprechen Sie dies am besten mit der Erzieherin in der Gruppe Ihres Kindes.

Nach oben

Bild: Buchstabe R
Bild: Schriftrolle

In einer Gruppe von 20 bis 25 Kindern kann es die absolute Freiheit nicht geben. Es gibt Regeln, die das Zusammenleben bestimmen. Die Grenzen jedoch sind nicht starr, sondern passen sich der Entwicklung der Kinder an. Das Maß der Freiheit nimmt in dem Maße zu, in dem die Kinder lernen, selbstverantwortlich damit umzugehen.

Nach oben

Bild: schlafendes Kind

Ruhen

Die Tageskinder haben die Möglichkeit nach dem Mittagessen zu ruhen. Jedes Kind hat hier sein eigenes Bett. Die Zeit der Entspannung ist für die Kinder sehr wichtig. Während der Ruhezeit ist eine Erzieherin bei den Kindern. Sie liest eine Geschichte vor und sorgt für eine angenehme Atmosphäre.

Nach oben

Bild: Buchstabe S

Selbständigkeit

Bild: Junge mit Kochmütze und Teller

Ein Ziel unsere Arbeit ist es, die Kinder zu größtmöglicher Selbständigkeit zu verhelfen. Wir stimulieren die Kinder sich selbständig aus– und anzuziehen, Schnürsenkel zu binden, zu spülen, kleine Aufgaben zu erledigen usw.
Wir bitten die Eltern uns bei dem Bemühen um Selbständigkeit zu unterstützen.

Nach oben

Sexualerziehung

Bild: zwei Kinder beim anziehen

Zu unseren Aufgaben gehört es , den Kindern Grundwissen über ihren Körper zu vermitteln. Das bedeutet für uns, dass wir eine kindgerechte, offene Sexualerziehung durchführen.

Nach oben

Spielen

Für ein Kind ist Spielen gleichzusetzen mit Lernen. 90% seiner Tätigkeiten sind Spiel. Ein Kind, dass eine angemessene Zeit, für uneingeschränktes Spiel hat, entwickelt Konzentrationsfähigkeit, Durchhaltevermögen und Lernbereitschaft. Diese Eigenschaften sind für einen erfolgreichen Übergang von Kindergarten zur Grundschule erforderlich.

Nach oben

Sitzkreis

Fast täglich treffen sich die Kinder einer Gruppe mit ihren Erzieherinnen zum Sitzkreis. Dort finden Gespräche statt, es werden Lieder, Spiele und Reime eingeführt.

Nach oben

Bild: Buchstabe T

07.30 Uhr – 08.00 Uhr Frühdienst
08.00 Uhr – 09.00 Uhr Bringzeit
08.00 Uhr – 12.00 Uhr Freispiel – Angeleitete Beschäftigung, Frühstück , Angebote.
12.30 Uhr – 13.15 Uhr Mittagesessen der Tageskinder
13.15 Uhr – 14.00 Uhr Ruhezeit
14.30 Uhr – Abholzeit der Blockkinder
14.30 Uhr – 16.30 Uhr Offene Gruppenarbeit / Angebote

Nach oben

Tagesstätte

Gruppen mit Ganztagsbetreuung.

Nach oben

Träger

Träger der Einrichtung ist das Jugendamt der Stadt Lohmar.

Nach oben

Bild: turnendes Mädchen

Turnen

Einmal die Woche gehen die Kinder mit ihrer Gruppe in der Jabachhalle turnen. Jede Gruppe hat einen festen Turntag. Bitte kleiden Sie an diesem Tag mit Kleidungsstücken die es selber aus- und anziehen kann.

Nach oben

Bild: Buchstabe U

Unterwäsche

Bild: Pullover

Es passiert immer wieder, dass es einem Kind nicht gelingt den Weg zur Toilette rechtzeitig zu schaffen. Dann ziehen wir dem Kind Ersatzwäsche an und geben die schmutzigen Sachen in einem Plastikbeutel mit nach Hause.

Nach oben

Verkehrserziehung

Bild: Polizeiauto
Bild: Buchstabe V

Unter Anleitung, gemeinsam mit der Polizei führen wir mit den Kindern eine gezielte Verkehrserziehung durch (die Kinder lernen z.B. eine Straße richtig zu überqueren, das Verhalten auf dem Gehweg, den Umgang mit Ampeln usw.)

Nach oben

Vorschulerziehung

Bild: Kind malt auf Tafel

Mit Eintritt in den Kindergarten werden die Kinder spielend auf die Schule vorbereitet.
Spiel und Beschäftigungsangebote geben dem Kind viele Möglichkeiten viele Dinge über das Tun zu erlernen und zu erfahren.
Spezielle Angebote für verschiedene Altersgruppen finden ebenfalls statt. Vorschulmappen oder Vorschulblätter werden bei uns nicht verwendet.

Nach oben

Bild: Buchstabe W

Wochenrückblick

Der Wochenrückblick ist immer auf spezielle Bedürfnisse einer Gruppe abgestimmt und hängt am Infobrett oder der Gruppentüre aus.

Nach oben

Bild: Buchstabe Z

Zähneputzen

Bild: Zahnpasta und Zahnbürste

Nach dem Frühstück und nach dem Mittagessen putzen alle Kinder ihre Zähne.

Nach oben

Zeichen

Die Kinder bekommen im Kindergarten ein bestimmtes Zeichen. Hierdurch erkennen Sie ihren Garderobenhaken, ihr Eigentumsfach und ihre Zahnbürste wieder.
Da viele Kinder die gleichen Hausschuhe, Regenjacken, Mützen usw. haben ist es wichtig die einzelnen Kleidungsstücke mit dem Namen des Kindes zu kennzeichnen.

Bild: Igel mit Äpfeln in den Stacheln

Nach oben

A bis Z Übersicht:

Abholzeiten
Angeleitete Tätigkeit
Anruf
Attest
Bringen der Kinder
Chic
Elternarbeit
Ersatzperson
Essen
Feste
Ferien
Feuer
Foto
Freispiel
Frühstück
Geburtstag
Gesundheitsamt
Hospitation
Information
Jabachkindergarten
Kleidung
Kochen
Krankheit
Leitung
Medikamente
Nachmittag
Organisation
Personal
Planung
Praktikum
Quengeln
Querelen
Regeln
Ruhen
Selbstständigkeit
Sexualerziehung
Spielen
Sitzkreis
Tagesablauf
Tagesstätte
Träger
Turnen
Unterwäsche
Verkehrserziehung
Vorschulerziehung
Wochenrückblick
Zähneputzen
Zeichen

 
FamZ Jabachkindergarten
E-Mail: info@jabachkindergarten.de :: Telefon: 02246 - 8200
 
zur Webseite der Stadt Lohmar Inhalt/Sitemap Impressum Kontakt